IFA 2018 - JVC stellt 4K & 8K-eShift-Beamer vor | Beamershop24 Blog

IFA 2018 – JVC stellt 4K & 8K-eShift-Beamer vor

IFA 2018 – Epson Heimkino-Beamer
31.08.2018
IFA 2018 – Yamaha stellt weitere MusicCast Lautsprecher vor
04.09.2018

Nachdem JVC mit einem Youtube Teaser angekündigt hat, dass es etwas großes Neues kommt, haben Sie Wort gehalten. JVC hat auf der IFA 2018 drei neu High-End-Heimkino-Beamer angekündigt, davon zwei mit echter 4K-Auflösung und ein Modell mit 8K-eShift Technologie.

Es handelt sich um den JVC DLA-N5, den JVC DLA-N7 und den JVC DLA-NX9. Der JVC N5 und der N7 sind die 4K-Modelle und der JVC NX9 das 8K-eShift Modell.

4K-D-ILA-Technologie

In den vergangenen Jahren haben wir uns gefragt, wann ist es soweit? Wann launcht JVC seinen ersten 4K-Beamer im für jedermann bezahlbaren Preissegment? Nachdem der JVC DLA-Z1 der erste 4K-Projektor in JVCs Sortiment war, der allerdings preislich nur für  Heimkinofans mit großem Geldbeutel interessant war, bekommen Sie nun bezahlbare JVC 4K-Beamer.

Die neuen Modelle sind mit einem 4K-D-ILA Device ausgestattet. Damit können Sie nun den UHD Blu-ray Content in voller 4K-Qualität genießen.

Während die Vorgänger noch auf die 4K-eShift Technologie zurückgriffen, verfügen die neuen D-ILA Chipsätze über die natürliche 4K-Auflösung mit  4096 x 2160 Bildpunkten.

Dies ermöglicht nun einen Projektor mit 8K-eShift, wie den JVC DLA-NX9. Das 4K-D-ILA Device wird nun durch die eShift Technologie extrem schnell in Schwingung versetzt, was zu einer erkennbaren Verdoppelung der Bildpunkte führt. 

Damit die höheren Auflösungen in bester Qualität dargestellt werden, hat JVC zusätzlich die Optiken überarbeitet. Bei den neuen Optiken setzt JVC ausschließlich auf Glas Linsen, die eine bessere Qualität als Kunststofflinsen bieten. 

Mit dem neuen 8K-eShift Projektor stößt JVC die Tür in das 8K-Zeitalter auf. Allerdings ist noch abzuwarten, wo der JVC DLA-NX9 Preis angesiedelt sein wird. Wahrscheinlich liegt er in einem Preisbereich den sich wenige Heimkinoraum Eigentümer leisten können. Immerhin ist der erste Schritt in Richtung 8K-Heimkino gemacht.

 

JVC 4K-Beamer Übersicht

JVC DLA-N5 JVC DLA-N7 JVC DLA-NX9
Technologie D-ILA D-ILA D-ILA
Auflösung 4096 x 2160 4096 x 2160 4096 x 2160
mit 8K-eShift
Lumen 1.800 1.900 2.200
Kontrast 40.000:1 80.000:1 100.000:1
dynamischer Kontrast 400.000:1 800.000:1 1.000.000:1
HDR kompatibel
100 % DCI Farbraum
ISF ccc Zertifikat
THX 4K Display Zertifikat
schwarzes Chassis
weißes Chassis
 

JVC DLA-N5

Der JVC DLA-N5 wird der Einstiegsprojektor in JVCs 4K-Welt. Er bietet das D-ILA Device mit 4096 x 2160 Pixeln, was für eine perfekte 4K-Darstellung sorgt. In Sachen Lichtleistung liegt er mit 1800 Lumen für einen 4K-Beamer auf einem guten Niveau. Damit liegt er zwar und dem letzten Top Modell X9900, allerdings ist zu bedenken, dass das neue 4K-Device mehr Licht für die gleiche Fläche benötigt.

In Sachen Kontrast bietet der JVC N5 einen nativen Kontrast von 40.000:1 während der dynamische Kontrast bei einem Wert von 400.000:1 liegt. Dank der HDR Fähigkeit des Projektors spielt er den hohen Kontrast aus. Wir sind gespannt, wie der erste JVC DLA-N5 Test diesbezüglich ausfallen wird. Die Objektive der neuen JVC Beamer wurden überarbeitet und sind nun mit 65 mm Linsen aus Glas ausgestattet. Sie sorgen für eine durchgängig scharfe Bildqualität. Die Glaslinsen sind in diesem Fall die bessere Wahl gegenüber einer Kunststofflinse. Für eine optimierte Bildqualität sorgt die Möglichkeit, den JVC DLA-N5 nach ISF ccc zu kalibrieren. Damit holen Sie das Maximum an Bildqualität aus dem Projektor heraus.

Der JVC DLA-N5 wird in schwarz und weiß erhältlich gelauncht.

JVC DLA-N5W weiss

JVC DLA-N5B schwarz

 

JVC DLA-N7

Der JVC DLA-N7 ist der zweite, neue 4K-D-ILA-Projektor. Er bietet ebenfalls D-ILA Device mit 4096 x 2160 Bildpunkten. In Sachen Lichtleistung liegt er mit 1900 Lumen gerade einmal 100 Lumen über dem JVC N5. Wo er allerdings eine deutliche Schippe drauf legt, ist der Kontrast. Der native Kontrast liegt in seinem Fall bei 80.000:1. Der dynamische Kontrast ist mit 800.000:1 angegeben. Damit liefert der JVC N7 einen doppelt so starken Wert wie der N5. Natürlich ist er ebenso HDR fähig. Gerade hier kommt der hohe Kontrast der Erkennbarkeit der High Dynamic Range Inhalte zu Gute.

In Sachen Farbdarstellung ist der JVC DLA-N7 in der Lage, den DCI Farbraum zu 100% abzudecken. Damit liefert er eine hervorragende Farbqualität. Der DCI Farbraum geht deutlich über die gängigen Farbräume wie sRGB oder Rec. 709 hinaus. Und für eine Optimierungsmöglichkeit der Farbdarstellung ist mit der ISF ccc Zertifizierung gesorgt.

Der JVC DLA-N7 wird in schwarz erhältlich sein.

JVC DLA-N7B

 

JVC DLA-NX9

Der JVC DLA-NX9 wird das neue JVC Flaggschiff im Heimkino-Segment. Das 4K-D-ILA-Device, welches ursprünglich mit 4096 x 2160 Pixeln arbeitet und dank der 8K-eShift Technologie auf die 8K-Auflösung mit 7680 × 4320 Bildpunkte hochgeshiftet wird. Damit wird die Bilddarstellung, gerade im Heimkino, auf ein neues Niveau gehoben. Allerdings ist zu erwarten, dass dies der JVC DLA-NX9 Preis wiederspiegeln wird. Damit die 8K-Darstellung gut zur Geltung kommt, wurde für ihn ebenfalls eine neue Linse entwickelt. Während der N5 und der N7 auf eine 65 mm Linse setzen, ist der NX9 mit einer 100 mm Linse ausgestattet.

In Sachen Lichtleistung liegt der 8K-Beamer mit 2200 Lumen auf einem guten Niveau. Der native Kontrast ist mit 100.000:1 angegeben, während der dynamische Kontrast bei 1.000.000:1 liegt. Die HDR Darstellung ist damit eine Formsache.

In Sachen Farbdarstellung erreicht der JVC NX9 ebenfalls den DCI Farbraum zu 100%. Und die Kalibrierung nach dem ISF ccc Standard ist ebenso möglich. Ein Ritterschlag in Sachen Bildqualität kommt noch hinzu, die THX 4K Display Zertifizierung. Damit lässt er in Sachen Farbdarstellung keine Wünsche offen.

Der JVC DLA-NX9 wird in schwarz erhältlich sein.

JVC DLA-NX9

 

Fazit

Mit den neuen 4K-D-ILA-Projektoren ist JVC ein attraktiver Schritt in Richtung Heimkino der Zukunft gegangen. Mit dem neuen 8K-eShift Projektor sogar noch einen Schritt darüber hinaus. Im Segment der High-End Heimkino-Projektoren hat JVC damit Epson überholt und misst sich nun direkt mit Sony. Mit seinem 8K-eShift Beamer JVC NX9 liegt er in Sachen Auflösung  aktuell vor den Sony Heimkino-Projektoren. Allerdings ist der Preisbereich weniger stark umkämpft wie der, der 4K-Beamer.

Nun bleibt abzuwarten, was die restlichen Werte wie Lens-Shift, Zoom, Zwischenbildberechnung und Co. bei den neuen JVC Beamern ausfallen, um sich ein noch besseres Bild der Geräte machen zu können. Wir sind auf jeden Fall gespannt, ob JVC auf der bisher guten Grundlage aufbaut, und die Flexibilität und  Features der Vorgänger auf die neuen 4K-Beamer übertragen hat.

Alle JVC Beamer

[Gesamt:5    Durchschnitt: 3.8/5]

2 Comments

  1. Rico Schulz sagt:

    Hallo und nur zum Gespräch…
    Ich bin kein Experte, aber was bringt ein Beamer mit 4k oder 8K bei 2200 Lumen?

    Da dürfte ja noch nicht einmal eine Kerze im Raum leuchten, das ist doch viel zu schwach, meiner Meinung nach.
    Klar wird die Auflösung bombastisch sein, aber wenn die Helligkeit bei der wahrscheinlich hohen Preisklasse nur bei 2K Lumen ist, würde ich selbst wenn ich das Geld locker hätte nicht kaufen. Eher bei 15.000 Lumen.

    Oder übersehe ich da was?
    Selber habe ich 5k und bin der Meinung dass das immer noch viel zu schwach ist.

    Vielen Dank

    • Rüdiger sagt:

      Hallo Herr Schulz,

      in diesem Fall kommt es auf die Räumlichkeiten an. Die JVC Beamer sind bedingt durch die D-ILA Technologie immer etwas lichtschwächer wie die Konkurrenz aus den LCD und DLP Lagern. Allerdings legt JVC mehr Wert auf den Kontrast, der sich mit einer hohen Lichtleistung „beißen“ würde. Daher sind die JVC Projektoren in erster Linie in dafür hergerichteten Heimkinoräumen zu finden. Für den Wohnzimmereinsatz sind sie mit ihrer Lichtleistung bedingt geeignet. Die Vorgängermodelle haben mit 1800 Lumen in einem abgedunkelten Raum ein hervorragendes Bild geliefert. Ein Gerät mit 15.000 Lumen wäre natürlich deutlich heller, allerdings vom Kontrast und der farblichen Qualität des Bildes weit entfernt. Eine HDR Darstellung käme auch nicht mehr in Frage. Und die Lautstärke liegt ebenfalls deutlich darüber. Daher muss man immer schauen, wo der Projektor eingesetzt wird und was man mit ihm zeigen möchte, um den für sich optimalen Projektor zu finden.

      Mit freundlichen Grüßen

      Rüdiger Finke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.