Heimkino im neuen Zuhause - Teil 1 | Beamershop24 Blog

Heimkino im neuen Zuhause – Teil 1

CeBit: Digitalisierung im Bereich der Professional Displays
16.03.2016
Heimkino im neuen Zuhause – Teil 2
23.03.2016

Heimkino im neuen Zuhause – Teil 1

 

bau-fb

 

Die Sonne scheint, das Leben lacht – jetzt wird sich an die Arbeit gemacht!

Naja, der Sonnenschein lässt leider noch etwas auf sich warten, aber wir können uns trotzdem schon einmal auf das Arbeiten unter blauem Himmel vorbereiten. Denn mit dem Frühlingsanfang steht auch die Hausbau Saison in den Startlöchern.

Jetzt, wo die Temperaturen hoffentlich bald endlich wieder angenehmer werden und der Boden bearbeitet werden kann, ist der ideale Zeitpunkt, um die ersten Grundsteine für Ihr neues Zuhause zu legen.

Planen auch Sie gerade ihr Eigenheim? Und denken Sie vielleicht über ein Heimkino für gemeinsame Abende nach? Dann sind Sie hier genau richtig!

Nicht zu vergessen: Wenn Sie bereits stolzer Besitzer Ihrer eigenen 4 Wände sind und vorher noch nicht mit dem Gedanken an ein Heimkino gespielt haben, eignet sich die Zeit auch optimal für Umbauten.

Wir erklären Ihnen heute nicht nur, was bei der Planung eines Heimkinos alles zu beachten ist, sondern empfehlen Ihnen auch die passenden Beamer für die verschiedensten Räumlichkeiten. Denn je nachdem, wie viel Platz Sie zur Verfügung haben und wo der Beamer aufgestellt werden soll, unterscheiden sich natürlich die Anforderungen an das Gerät.

Also: Heimkino-Keller oder Wohnzimmer-Heimkino? Jetzt finden Sie die Lösung für beide Optionen!

Der Heimkinokeller

bau-fb2

Je nach Budget kann man bei der Planung eines Heimkinokellers viele tolle Heimkino Features unterbringen. Bevor man damit startet, sollte klar sein, welches Gerät und welche weitere Ausstattung im Heimkino installiert werden soll.

Der Kellerraum bietet die optimale Voraussetzung für den Einsatz eines Heimkinobeamers: einen komplett dunklen Raum. Hier kann man Projektoren wie den Sony VLP-HW65ES, den Epson EH-TW9200 oder auch einen JVC DLA-X5000 einsetzen. Bei diesen Geräten handelt es sich um hochwertige Heimkino Projektoren, die ihr Können in einem abgedunkelten Raum bestmöglich unter Beweis stellen. Denn dort haben Funktionalitäten wie der Kontrast und die genaue Farbdarstellung, bei denen die Heimkino Beamer überzeugen, oberste Priorität.

Sony VPL-HW65ES

Der Sony VPL-HW65ES bietet als 3D Full HD Projektor sehr gute Heimkinoeigenschaften und eine Reihe an Features, die nicht nur die Bildqualität positiv beeinflussen, sondern auch die Aufstellung des Gerätes deutlich vereinfachen. So verfügt der Sony HW65ES z.B. über die Motionflow Technologie (Zwischenbildberechnung), die Reality Creation 2 Technologie, die für ein optimal hochskaliertes Bild sorgt, oder auch eine kontrastoptimierte Iris für eine hervorragende Darstellung. Hinzu kommt eine flexible Optik oder auch seine vertikale und horizontale Lens-Shift Technologie für die ideale Einrichtung des Bildes.

Epson EH-TW9200

bau1

Der Epson EH-TW9200 bietet als 3D Full HD Beamer Flaggschiff seitens Epson ebenfalls eine ausgezeichnete Bildqualität, die in einem abgedunkelten Raum sehr gut zur Geltung kommt. Auch er verfügt über eine Reihe von Features, die die Bildqualität steigern und die Installation des Projektors vereinfachen. Dank seiner Super Resolution ist er in der Lage, vorhandenes Blu-ray Material noch einmal nach zu schärfen.

Und dank der Frame Interpolation (Zwischenbildberechnung) sorgt er für ruhige und zügige Bildabläufe in schnellen Action Sequenzen, sodass man sich keine Sorgen um Ruckler machen muss.

Zudem ist beim Epson EHTW9200 ist eine sehr flexible Optik verbaut, die ebenfalls über eine vertikale und eine horizontale Lens-Shift Funktion verfügt. Hierüber wird die Einrichtung des Bildes deutlich vereinfacht.

JVC DLA-X5000

Die JVC Heimkino Projektoren wie der JVC DLA-X5000 gehören seit jeher zu den etwas dunkleren Geräten unter den Heimkino Beamern und spielen daher ihr Können gerade in einem Heimkino Kellerraum besonders gut aus. Dies zeigt sich durch eine außergewöhnlich hochwertige Kontrastdarstellung.

Und dank seiner 4K-e-Shift Technologie skaliert der Projektor sogar ein 4K Bild. Zwar ist er noch kein echter 4K Beamer, aber die Bildschärfe hebt sich schon deutlich vom normalen Full HD ab. Natürlich darf auch hier die Zwischenbildberechnung in Form der Motion Enhance Technologie nicht fehlen.

Zudem bringt der JVC X5000 Lens-Shift und eine flexible Optik mit.

3D

Eine Eigenschaft haben die drei Projektoren alle gemeinsam: 3D-Fähigkeit. Das Heimkino im Keller prädestiniert sich für die Projektion von 3D Filmen, da hier kein störendes Licht einfällt. Natürlich kann man genauso gut im Wohnzimmer 3D Filme schauen, allerdings muss man sich hier mit dem Gedanken anfreunden, den Raum in dieser Situation komplett zu verdunkeln. Dies ist im Kellerraum nicht notwendig.

Das Heimkinowohnzimmer

Wenn man heute ein neues Haus plant, kommt ein Keller oftmals schon aus finanziellen Gründen nicht in Frage. Aber auch ohne Keller müssen Sie nicht auf das Heimkino verzichten! Ein abdunkelbares Wohnzimmer bietet eine tolle Möglichkeit, Wohnraum und Heimkino zu vereinen.

Bei der Planung des Hauses kann man in dem Fall z.B. schon darauf achten, dass der Raum über Fenster verfügt, die sich später gut verdunkeln lassen. Einfacher wird das natürlich, wenn Rolläden verbaut werden.

Zudem kann man die Wände schon so planen, dass sie genügend Platz für die gewünschte Leinwandbreite bietet. Aber woher weiß ich, welche Leinwandbreite ich benötige? Hierbei hilft die Formel “Sitzabstand : 2 = Leinwandbreite“, damit man die Gegebenheit nicht unter- oder überdimensioniert. So lassen sich der benötigte Sitzabstand sowie die optimale Bildbreite bereits im Vorhinein festlegen.

Um die Platzierung des Projektors so einfach wie möglich zu gestalten, sollte man auf tief hängende Lampen verzichten. Diese würden im Weg der Projektion hängen und so die Anbringung des Projektors an der Decke deutlich erschweren.

Da es vorkommt, dass man den Raum nicht verdunkeln möchte und den Beamer für mehr wie nur Filme nutzt, z.B. für Sport Übertragungen oder auch Konsolenspiele, kann man sich mit einem etwas helleren Gerät auf diese räumliche Gegebenheit vorbereiten. Zwar hat man dann einen etwas weniger starken Kontrast und evtl. das ein oder andere Feature weniger, als bei einem High-End Heimkino Beamer, man erhält aber trotzdem ein hochwertiges Bild.

Nun möchten wir Ihnen ein paar Geräte empfehlen, die für diesen Wohnzimmer-Heimkino Einsatz geeignet sind.

Epson EB-U04

Der Epson EB-U04 ist ein Multimedia Beamer, der dank seiner WUXGA Auflösung auch die Full HD Auflösung mit abdeckt. So können Sie mit ihm Filme oder auch Fußballspiele schauen oder Konsolenspiele spielen.

Dank der LCD Technologie kommen seine Farben sehr natürlich zur Geltung.

Seitens der Schnittstellen bietet er alles, was man im Alltag an Anschlüssen benötigt. Einer seiner zwei HDMI Eingänge ist sogar MHL-fähig, was für MHL-fähige Smartphones und Tablets interessant ist.

Seine 3000 Lumen bereiten ihn gut auf den Einsatz im Wohnzimmer vor. Wenn man es etwas verdunkelt, kann man ihn im Eco-Modus laufen lassen. Dadurch wird er auch noch etwas ruhiger.

Acer H6518BD

Der Acer H6518BD ist ein 3D Full HD Beamer, der als DLP Projektor mit einer Lichtleistung von 3200 Lumen auch schon im nicht ganz verdunkelten Wohnzimmer genutzt werden kann. Mit seiner LumiSense+ Technologie passt er sich zudem dem Umgebungslicht im Rahmen seiner Möglichkeiten an, um die bestmögliche Bildqualität zu liefern.

Dank seines Hidden Ports unter der Geräteoberfläche kann er z.B. den Empfänger des Acer Wireless Kits unterbringen, womit man sich das Verlegen von Signalkabeln ersparen kann.

Für Filmfans bietet er neben seiner eigentlichen 3D Eigenschaft auch noch eine 2D zu 3D Wandlung an, was recht praktisch ist, wenn man eine größere Blu-ray Sammlung hat.

Hinzu kommt auch noch eine MHL-fähige HDMI Schnittstelle für z.B. den Acer MWA3 MHL Wireless Adapter.

Als weiteres Feature kann er mit seiner Bluetooth Schnittstelle z.B. das Ton Signal, das er via HDMI erhält, durchschleifen und an einen Bluetooth Lautsprecher weitergeben.

BenQ TH681

bau2

Der BenQ TH681 ist ein 3D Full HD Multimedia Beamer, der sich dank seiner 3000 Lumen ebenfalls gut im im Wohnzimmer nutzen lässt.

Er eignet sich gut für 3D Filme, allerdings sollte man hierfür den Raum verdunkeln. Die 3D Wiedergabe erfolgt bereits in 144 Hz, was für den Zuschauer ein angenehmeres 3D Erlebnis als die herkömmlichen 120 Hz bietet. Zudem ist er im Eco Modus angenehm ruhig.

Bei seinen Schnittstellen lässt er für die unterschiedlichsten Anwendungen keine Wünsche offen.

Platzierung

Im Vergleich zu den Heimkino-Keller Geräten wird bei den Heimkino-Wohnzimmer Beamern keine Lens-Shift Funktion geboten und eine schwächere Optik verwendet, die weniger Spielraum bietet.

Das bedeutet, dass man bei der Platzierung des Projektors an der Decke deutlich weniger Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung hat. So muss man die Stromquelle an der Decke genauer einplanen und bei der Ausstattung des Raumes auf Lampen achten, die in diesen Fällen nicht im Weg und dadurch im Bild hängen dürften.

Um Signalkabel vernünftig verlegen zu können, sollte man mit Kabelkanälen arbeiten, die in der Wand eingearbeitet sind. Dies sollte bei der Planung des Raumes ebenfalls beachtet werden, da Aufputz-Kabelkanäle doch ein wenig störend wirken. So kann man diese Situation durch sorgfältige Planung im Vornherein umgehen.

Kabel

Natürlich sollte man für die Beschickung des Projektors auch das Verlegen von Kabeln nicht außer Acht lassen. Im Heimkino zählt heute in erster Linie das HDMI Kabel. Hier sollte man beim Kauf darauf achten, dass man ein High-Speed HDMI Kabel wählt, das dem HDMI 1.4 Standard entspricht. Wenn es bereits einen Ethernet Kanal besitzt, umso besser.

Bei der Wahl der Länge des Kabels sollten Sie zuvor von dem Punkt aus, an dem die Abspielgeräte platziert werden, bis hin zu dem Punkt messen, wo der Projektor installiert wird. Für den Fall der Fälle messen Sie am besten etwas großzügiger, damit nachher nicht zu wenig Kabellänge zur Verfügung steht.

Beim Verlegen des Kabels stellt sich die Frage, ob Sie es Auf- oder Unterputz legen wollen. In vorhandenen Räumen verlegt man das Kabel wahrscheinlich eher Aufputz, um weitere Bauarbeiten zu vermeiden.

Um die Kabel etwas besser verbergen zu können, kann man aber auch auf Aufputz Kabelkanäle zurückgreifen. Diese lassen sich am besten in den Ecken zwischen Wand und Decke bzw. Wand und Boden verlegen. Noch unauffälliger sind sie, wenn man sie in dem Farbton der Wand streicht.

Falls Sie das Haus aber gerade neu bauen, empfiehlt es sich, Kabelkanäle in die Wand oder Decke zu fräsen. So lässt sich das Kabel später besser verbergen und es fällt nicht weiter auf. Gerade in Wohnräumen ist dies die bessere Methode.

Allerdings sollte man Revisionspunkte einplanen, in denen man an das Kabel heran kommt, wenn mit der Zeit ein Problem beim Kabel auftaucht. Oder man verlegt eine Art Abdeckung, die man bei Bedarf komplett austauschen kann. Damit hätte man auch noch eine zukunftssichere Lösung, wenn z.B. der HDMI Standard einmal durch ein anderes Kabel abgelöst wird. Denn dann muss die Decke nicht aufgebrochen, sondern nur vorsichtig geöffnet und der Inhalt des Kanals getauscht werden. So kann man sich hier schon beim Neubau für die Zukunft absichern. Bei der Verlegung der Kabel sollte man natürlich auch an die Lautsprecherkabel denken.

Leinwand

Für das richtige Heimkinoerlebnis darf eine Leinwand nicht fehlen. Welche Leinwandart man in diesem Fall verwendet, kommt auf den persönlichen Geschmack und natürlich die Möglichkeit an, sie zu installieren.

Rahmenleinwand

Für einen reinen Heimkino Raum im Keller sollten Sie zu einer Rahmenleinwand greifen. Diese bietet die beste Planlage und der schwarze Rahmen stört niemanden. Wenn man evtl. sogar noch eine weitere Wand in den Raum zieht, um rückwertige Lautsprecher einzusetzen, können Sie auch zu einer Rahmen Leinwand mit soundtransparentem Tuch greifen. Damit ermöglicht man den Einsatz eines Center Lautsprecher und auch Subwoofers hinter der Leinwand.

Motorleinwand

Wenn das Heimkino im Wohnraum entsteht, empfiehlt sich eine Motorleinwand. Diese kann entweder an der Wand oder der Decke installiert werden. Wenn die Leinwand noch vor einem TV Gerät herunter gelassen werden muss, sollten Sie über eine Installation an der Decke nachdenken. Falls diese zu hoch sein sollte, können Sie auf Wandabstandshalter zurückgreifen, der den Abstand der Leinwand zur Wand um z.B. 30 cm erhöht.

Eine Motorleinwand lässt sich i.d.R. via Fernbedienung herauf und herunter fahren. Je nach Art der Leinwand bietet sich vielleicht auch schon die Möglichkeit, sie mit einem 12 V Trigger anzusteuern, um sie beim Start des Projektors herunterzufahren.

Rolloleinwand

Gegebenfalls eignet sich für den Einsatz im Wohnraum auch eine Rollo Leinwand. Da diese aber per Hand herausgezogen werden muss, sollte sie in greifbarer Reichweite montiert werden. Ansonsten muss man auf eine Stange mit Haken zurückgreifen, um die Leinwand herunter zu ziehen.

Stativleinwand / Mobilleinwand

Sollte allerdings die Installation einer Leinwand nicht in Frage kommen, kann man immer noch auf eine mobile Lösung zurückgreifen. So lässt sich z.B. eine Stativleinwand oder eine Mobilleinwand recht zügig aufbauen und später auch wieder verstauen, ohne zu viel Platz in Anspruch zu nehmen.

Weiter geht es mit dem Audio Part in unserem zweiten Teil.

 

Heimkinokeller

https://www.beamershop24.net/sony-beamer/sony-vpl-hw65es-schwarz/

https://www.beamershop24.net/epson-beamer/epson-eh-tw9200/

https://www.beamershop24.net/jvc-beamer/jvc-dla-x5000b/

 

Heimkinowohnzimmer

https://www.beamershop24.net/epson-beamer/epson-eb-u04/

https://www.beamershop24.net/acer-beamer/acer-h6518bd/

https://www.beamershop24.net/benq-beamer/benq-th681/

 

[Gesamt:2    Durchschnitt: 4.5/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.