Optoma GT1080 - Kurzdistanzprojektor für’s Gaming & Heimkino | Beamershop24 Blog

Optoma GT1080 – Kurzdistanzprojektor für’s Gaming & Heimkino

ISE 2016 – Integrated Systems Europe – Teil 2
17.02.2016
CeBit: Digitalisierung im Bereich der Professional Displays
16.03.2016

Optoma_GT1080

Kurzdistanzprojektoren in den heimischen 4 Wänden kommen immer mehr zum Einsatz. Wir möchten Ihnen heute den Optoma GT1080 etwas näher vorstellen.

Vorteile der Kurzdistanzoptik

Heute hat man zunehmend das Problem, dass für das eigene Heimkino kein gesonderter Raum und somit nur wenig Platz zur Verfügung steht. Daher sollte sich ein Beamer immer mehr in den normalen Wohnraum integrieren lassen.

Ein Projektor, der dies bietet, ist der Optoma GT1080. Dank seiner Kurzdistanzoptik ist er in der Lage, auch in kleineren Räumen eine ansprechende Bildbreite zu erreichen. So erhält man z.B. eine Bildbreite von 2 m auf einem Abstand von ca. 100 cm – dieser Platz kann sogar in den kleinsten Wohnzimmern geschaffen werden. Die Optik ist somit ein entscheidender Vorteil des GT1080.

Optoma_GT1080_Optik

Vorteile beim Gaming

Ein weiterer Vorteil, den der Projektor neben der Platzersparnis bietet, ist die Eignung für Bewegungsspiele. Zwar lässt sich auch auf einem Beamer mit normaler Optik gut spielen, allerdings gilt dies nicht für die spezielle Art der Bewegungsspiele.

Heute bieten eigentlich alle Konsolen eine Plattform für Bewegungsspiele an. Sei es bei Sony die Playstation Move, bei Microsoft die Xbox Kinect oder auch bei Nintendo die Wii U.

Und diese Art des Spielens erfreut sich nicht nur bei Kindern großer Beliebtheit, auch immer mehr Erwachsene nutzen die Konsole für Bewegungs- und Fitnessspiele.

Besonders für diese Art von Spielen ist der Kurzdistanzprojektor notwendig, wenn man nicht gerade einen sehr großen Raum zur Verfügung stehen hat oder immer durch das Bild springen möchte.

Hier bietet der Optoma GT1080 die ideale Lösung: Dank der Kurzdistanzoptik kann man sich sehr gut hinter dem Projektor bewegen, ohne dass man das Bild stört. Hinzu kommt, dass der GT1080 auch noch einen Gaming Modus bietet, der gerade bei schnellen Bewegungen für eine optimierte Reaktionszeit bei den Farben und beim Kontrast des Projektors sorgt. So werden qualitative Einschnitte beim Bild vermieden.

 

Mobile Gaming

Neben den üblichen Spielekonsolen greift man heute auch mehr und mehr zum Smartphone oder Tablet, um kleinere Spiele zu spielen. Wenn man in diesem Zusammenhang über ein Mobile Device mit MHL-Fähigkeit verfügt, kommt die MHL-fähige HDMI Schnittstelle des Optoma GT1080 gerade recht. So lassen sich die entsprechenden Devices via MHL Kabel direkt mit dem Projektor verbinden und die Inhalte auf dem Projektor wiedergeben. Damit kann man einfach vom kleinen Mobile Device Bildschirm auf das große Projektor Bild wechseln.

MHL_Mobile_Gaming

 

Sound

In erster Linie nutzt man im Heimkino ja eine Surround Anlage, um neben dem großen Bild auch einen ordentlichen Sound zu bekommen. Wenn man den Projektor allerdings nicht fest installiert oder ihn auch mal mit zu Bekannten zum Gaming Abend nimmt, ist man dank seines 10 Watt Lautsprechers nicht unbedingt auf eine Anlage angewiesen. Die 10 Watt ersetzen zwar keine Surround Anlage, bieten aber gerade für das Mobile Gaming einen praktischen Vorteil.

3D Heimkino

Wie bereits angesprochen, bietet der Optoma GT1080 auch interessante Heimkino Eigenschaften. Hierzu zählt beispielsweise seine 3D Fähigkeit, bei der er zwei verschiedene Arten von 3D Unterstützung aufweisen kann. Zum einen bietet er das klassische DLP Link 3D, bei dem die DLP Link Shutterbrille vom Weißblitz des DLP Chips angesteuert wird, zum anderen verfügt er über die Möglichkeit, via Vesa 3D über einen 3D Sync Anschluss mit einem 3D RF System zu arbeiten. Hierbei wird das 3D Signal via Funk / Bluetooth über einen Transmitter, der am Projektor am 3D Sync Anschluss angeschlossen wird. Diese Art der 3D Brillen Beschickung hat den Vorteil, dass man das 3D Signal nicht verliert, wenn man den Blick von der Leinwand abwendet. Auch die Signalübertragung ist im Schnitt noch besser als bei der DLP Link Technologie.

Optoma_GT1080_ZF23003DSystem

Ein weiterer Vorteil in Sachen Heimkino ist die Möglichkeit der 24p Wiedergabe. So können die Filme in der Art und Weise projiziert werden, wie es der Regisseur auf das Zelluloid gebannt hat. Hier ist natürlich immer der eigene Geschmack entscheidend dafür, ob man es lieber mit dem leichten 24p Ruckeln sieht oder “normal“, wie man es von TV Sendungen kennt.

Ein weiterer Pluspunkt in Sachen Heimkino ist Möglichkeit, den GT1080 zu kalibrieren. Hierfür bietet er die ISF ccc Einstellungsmöglichkeit. Er lässt zwei gesonderte Einstellungen für Tag und Nacht zu, sprich für hellere und für dunklere Räume. So lässt sich noch eine bessere Bildqualität erzielen.

Ebenfalls ein für den Heimkinoeinsatz interessantes Feature ist die HDMI Link Funktion (HDMI CEC). Wenn man über mehrere HDMI CEC zertifizierte Geräte verfügt, lassen sie sich über diese Verbindungskette mit nur einer Fernbedienung an und ausschalten.

 

Technische Specs

Der Optoma GT1080 arbeitet wie bei Optoma üblich mit der DLP Technologie. Seine Full HD Auflösung arbeitet mit 1920 x 1080 Bildpunkten. In Sachen Lichtleistung liegt er mit 2800 Lumen für einen Kurzdistanzprojektor auf einem guten Niveau. Und sein Kontrast von 25.000:1 kann sich ebenfalls sehen lassen. Im Optoma GT1080 Test fiel dabei auch der dynamische Kontrast des Projektors positiv auf. Auch beim Betriebsgeräusch konnte er 26 dB im Eco Modus überzeugen.

In Sachen Schnittstellen bietet er alles, was man heute im Wohnzimmer benötigt, zwei HDMI Eingänge, wovon denen einer MHL-fähig ist. Hinzu kommt ein 3,5 mm Audioausgang. Ebenfalls vorhanden ist eine Mini-USB Schnittstelle für die Steuerung und eine 3D Sync Schnittstelle. Nutzer, die ihr Heimkino etwas automatisieren möchten, werden von dem 12 V Trigger Anschluss auf 3,5 mm Klinkenbasis erfreut sein. So kann z.B. eine Leinwand vom Projektor angesteuert werden.

 

Fazit

Wie man an all den positiven Eigenschaften des Kurzdistanzprojektors erkennen kann, lässt er sich für die unterschiedlichsten Bereiche nutzen, sei es Gaming oder auch Heimkino. Besonders im Gaming Segment gewinnen Kurzdistanzprojektoren immer mehr an Bedeutung und gerade hier bietet der Optoma GT1080 gute Eigenschaften. Natürlich kommen aber auch Heimkinofans mit dem Projektor auch auf ihre Kosten.

So ist er eine hervorragende Entertainment Lösung, wenn es um Projektionen auf kleinem Raum geht.

Link zum Optoma GT1080 Projektor

 


 

Update: Der Optoma GT1080e ist da!

Der Optoma GT1080 bekommt einen Quasi-Nachfolger, den Optoma GT1080e! Der GT1080 ist zwar noch erhältlich, allerdings steht der Nachfolger schon in den Startlöchern. Der 3D-Full-HD Beamer für Gaming und Heimkino wurde allerdings nur leicht verbessert, und zwar im Bereich der Lumen. Wo der Optoma GT1080 zuvor noch 2800 Lumen besaß, bietet derOptoma GT1080e nun eine Lichtleistung von 3000 Lumen. Damit hat Optoma eine vernünftige Produktpflege vorgenommen und den beliebten Kurzdistanz-Beamer im Bezug auf seine Specs aufgewertet.

An den weiteren Eigenschaften hat sich bei dem GT1080e nichts geändert. Er setzt nach wie vor auf die Full HD Auflösung und arbeitet mit einer Kurzdistanz-Optik. Seine Anschlüsse, darunter zwei HDMI Eingänge (einer mit MHL) sind ebenfalls gleichgeblieben. Der Optoma GT1080e bietet eine gelungene – wenn auch kleine – Verbesserung im Vergleich zu dem GT1080!

Zum Optoma GT1080e

[Gesamt:12    Durchschnitt: 4.1/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.