IFA 2015: Acer präsentiert neuen Heimkino Beamer - den Acer V7500 | Beamershop24 Blog

IFA 2015: Acer präsentiert neuen Heimkino Beamer – den Acer V7500

Neue Epson EH-TW5000er Modelle
03.09.2015
IFA 2015: LG PF1000U – LGs neuer LED Full HD Ultra-Short Beamer
07.09.2015

Acer_V7500_IFA2015

Acer V7500 – Heimkino-Beamer mit RGBRGB Farbrad

Auf der IFA 2015 stellt auch Acer einen neuen Heimkino Projektor vor, den Acer V7500. Die Besonderheit dieses Projektors ist, dass er mit einem RGBRGB Farbrad ausgestattet ist und zwar als einziger Projektor in Acers Portfolio. So bietet er optimale Voraussetzungen für den Heimkino Einsatz. Hinzu kommen noch weitere Features, die diesen Aspekt unterstreichen.

RGBRGB Farbrad

Der Vorteil dieses Farbrades gegenüber den üblichen 6 Segment Farbrädern ist, dass es eine noch höhere Farbtreue bietet. So werden die Farben natürlicher dargestellt, was gerade Heimkinonutzer erfreut. Zwar geht die Verwendung eines solchen Farbrades mit einer etwas geringeren Lichtleistung einher, die hier aber gerne in Kauf genommen wurde. Ein weiterer Vorteil dieses Farbradtyps ist, dass die Nutzer, die auf den sogenannten „Regenbogeneffekt“ empfindlich reagieren, hier kaum bis gar keine Probleme haben werden. Denn durch die bessere Abstimmung der drei Grundfarben im Zusammenhang mit dem fehlenden weißen Segment, wird der Effekt deutlich reduziert. Hinzu kommt ein neuer Chipsatz, der in Zusammenarbeit mit dem RGBRGB Farbrad sogar die Darstellung eines sRGB Modus zulässt. Im Acer V7500 Test war der Unterschied zu einem LCD Projektor kaum noch wahrzunehmen, so dass eine bessere Vergleichbarkeit der Technologien ermöglicht wird.

Ambient Light Sensor

Wie angesprochen, ist das Farbrad nicht die einzige Neuerung beim V7500. Auch sein Ambient Light Sensor kommt hier, neben dem K138ST als LED Vertreter, das erste Mal bei einem normalen Lampenprojektor zum Einsatz. Der Ambient Light Sensor arbeitet zusammen mit der Lumisense+ Technologie und sorgt für eine optimale Farb- und Helligkeitsdarstellung des Bildes. So reagiert der Projektor auf die Umgebungshelligkeit und passt das Bild dieser, im Rahmen seiner Möglichkeiten, an. Besonders wenn der Raum abgedunkelt wird, spielt die Technologie Ihre Stärken aus. Denn dann zeigt sich auch der Einfluss auf den Kontrast. Dieser wird durch die Lumisense+ Technologie noch einmal verstärkt. Dank der Dynamik des Sensors passt sie die Bildqualität den sich unter Umständen veränderten Lichtverhältnissen an. So bietet der Acer V7500 immer ein optimales Bild!

Acer_V7500_Ambient_Light_Sensor

Vertikaler Lens-Shift

Ein weiterer Vorteil des V7500 ist, dass er mit einem vertikalen Lens-Shift ausgestattet ist. Gerade in diesem kleinen Chassis ist er aktuell der erste Acer Projektor, der dieses Feature auf so kompaktem Raum bietet. Der Vorteil des Features liegt natürlich klar auf der Hand. Bei der Aufstellung oder der Anbringung an der Decke, lässt sich das Bild vertikal versetzen. So kann man, je nach Deckenhöhe, z.B. auf eine besonders lange Deckenhalterung verzichten. Auch die Justierung des Bildes auf der Leinwand wird dadurch spürbar vereinfacht und geht schneller von der Hand. Neben der Lens-Shift Funktion steht nun auch eine 4-Corner-Correction zur Verfügung, die auf digitalem Weg für eine optimale Bildanpassung sorgt.

Acer_V7500_Lens-Shift

Zentrierte Optik

Mit dem Acer V7500 kommt der Projektor Hersteller auch dem Wunsch vieler Nutzer nach, mit einer zentrierten Optik zu arbeiten. Hierdurch lässt sich der Beamer besser installieren und macht optisch einen besseren Eindruck. Hierbei setzt Acer allerdings nicht auf ein komplett neues Chassis, sondern setzt an seine vorhandene Chassis-Serie an, die auch die Anschlüsse verdeckt. Hier steckt man dann die Kabel von unten, bzw. wenn der V 7500 an der Decke hängt, die Kabel von oben ein. Das Cover lässt sich für das bessere Handling auch seitlich abnehmen. So wertet dieses Feature die Optik des Projektors in zweifacher Hinsicht auf.

Acer_V7500_Cover

Sound

Dem neuen Acer Projektor wurde auch gleich noch ein ordentlicher Lautsprecher eingesetzt. Mit 10 Watt Leistung und der Unterstützung des DTS Signals bietet er einen guten Klang. Er ersetzt zwar noch kein Surround System, bietet aber für die Stand Alone Nutzung einen starken Vorteil.

MHL

Wie die meisten Acer Beamer bietet natürlich auch der Acer V7500 einen MHL-fähigen HDMI Eingang. Damit ist er auch für den Einsatz des optional erhältlichen MWA3 Wireless Cast Adapters sowie des optionalen MWiHD1 Wireless Kits. So kann er nicht nur für Smartphones und Tablets mit MHL-Fähigkeit genutzt werden, sondern auch für die praktischen Acer Wireless Optionen. Und dank eine USB 5V DC Anschlusses kann z.B. auch der google Chromecast Dongle verwendet werden.

Specs

Der Acer V7500 bietet neben der Full HD Auflösung eine Lichtleistung von 2500 Lumen. Der Kontrast liegt bei 20.000:1. Dank der Lumisense+ Technologie passt er die Licht / Kontrast Leistung optimal aufeinander an. Und mit 28 dBA im Eco Modus ist der Projektor akustisch kaum wahrnehmbar.

Fazit

Mit dem V7500 bringt Acer einen sehr interessanten Heimkino bzw. Entertainment Projektor auf den Markt. Dank seiner guten Farbwiedergabe spricht er zudem nicht nur DLP Fans an. Die Bildqualität des Projektors konnte im V7500 Test direkt überzeugen. Nun bleibt noch abzuwarten, wo genau sich der Acer V7500 Preis ansiedeln wird. Er sollte in Kürze bekannt sein.

Zum Acer V7500


Update: Neuer Acer Beamer mit RGBRGB Farbrad

Der Acer V7500 ist nicht länger der einzige Acer Beamer mit RGBRGB Farbrad. Der zweite im Bunde ist der Acer Predator Z650. Er ist zwar nicht als Heimkino-Beamer, sondern als Gaming Beamer konzipiert, bietet dank des RGBRGB Farbrades allerdings eine genau so gute Farbwiedergabe. Diese ist nicht nur beim Gaming interessant – Gerade bei Filmen legen viele Nutzer ebenso viel Wert auf eine gute Farbdarstellung.

Auf den ersten Blick sieht der Acer Predator Z650 komplett anders aus als der Acer V7500. Im Inneren sind sie allerdings nicht so verschieden. Das Äußere des Z650 hebt sich deshalb so stark vom V7500 ab, da dieser zur Acer Predator Gaming Serie gehört, zu der in erster Linie PCs, Monitore und Notebooks zählen. Hinzu kommt, dass der Z650 ein Kurzdistanzprojektor ist und der Acer V7500 eine normale Optik inklusive vertikalem Lens-Shift bietet. So lassen sich auf den ersten Blick Unterschiede und Gemeinsamkeiten erkennen. Schauen Sie sich den Acer Predator Z650 doch mal genauer an!

Zum Acer Predator Z650 mit RGBRGB Farbrad

[Gesamt:5    Durchschnitt: 4.2/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.