Beamer Lasertechnologien im Überblick | Beamershop24 Blog

Beamer Lasertechnologien im Überblick

Definitive Technology – neu bei uns im Shop
27.03.2015
LG stellt neue LED Beamer vor
20.04.2015

Epson_EH-LS10000_Laser_Technologie
07.04.2015

 

Passend zum bevorstehenden Start des High-End 3D Laser Beamer Epson EH-LS10000 möchten wir das Thema Lasertechnologie im Projektoren Bereich ein wenig näher beleuchten. Nicht jeder Projektor, der einen Laser verbaut hat, verwendet die gleiche Technologie. Diese wollen wir uns zunächst einmal anschauen, bevor wir Ihnen direkt die Geräte für die unterschiedlichsten Projektionsvorhaben vorstellen.


Unterschiedliche Technologie

Bei den Projektoren, die einen Laser einsetzen unterscheidet man grundsätzlich zwischen der Laser- und der Hybridtechnik mit LED. Der Epson EH-LS10000 benutzt eine reine Lasertechnik, bei der sogar zwei Laser zum Einsatz kommen. Beim Panasonic PT-RZ670 beispielsweise handelt es sich um keine reine Laser-Lichtquelle, denn der Projektor setzt ein zusätzliches Phosphorrad ein, das die Wellenlängen und Phasen des blauen Lasers modifiziert, um die Grundfarbe Grün zu erzeugen.

Der Hersteller Casio hat seine Projektoren komplett auf die LED/Laser-Hybrid Technik umgestellt. Bei dieser Hybridtechnik werden die Farben Rot und Blau jeweils von einer Leuchtdiode erzeugt und das grüne Licht vom einem blauen Laser, der auf eine Phosphorschicht trifft.


Vorteile

Einer der größten Vorteile, der auch bei den meisten Herstellertexten genannt wird, ist die extrem lange Laufzeit der Lichteinheit. Hier werden bis zu 30.000 Stunden angegeben, welche bei einem normalen Lebenszyklus eines Beamers auch gar nicht erreicht werden dürften. Eine herkömmliche UHP Lampe wird im Durchschnitt mit 3000 – 5000 Stunden angegeben, wobei bereits nach ca. 100 Stunden die Helligkeit abnimmt.
Dies ist bei einer Laser – oder Laser Hybrid Lichtquelle nicht der Fall. Hier bleibt die Helligkeit konstant über den Lebenszyklus erhalten. Weiterhin projizieren Laser Projektoren extrem farbreine Bilder, gepaart mit einer hohen Farbtiefe.

Ein weiterer Punkt ist, dass auch die Gesundheitsrisiken minimiert werden, da kein Quecksilber mehr verwendet wird, wie dies bei einer UHP Lampe der Fall ist.

 

Die unterschiedlichen Techniken im Einsatz

Sonderfall Epson

Im High End Heimkino Bereich geht der Hersteller Epson mit seinem Modell Epson EH-LS10000 aktuell einen besonderen Weg, da hier gleich zwei Laser zum Einsatz kommen und es sich damit um einen reinen Laserprojektor handelt. Dabei arbeiten beide Laser mit einem blauen Licht. Ein Laser liefert dann auch direkt die Farbe blau für die RGB Darstellung. Mit der zweiten Lasereinheit werden, durch die Ablenkung des Lasers in Richtung eines Phosphor Bereiches, die RGB Farben rot und grün erzeugt. Hiermit werden die Farben reiner dargestellt und es geht nicht zu viel beim Mischen der Farben verloren.

 

Nachfolgend möchten wir Ihnen Laser Projektoren unterschiedlicher Hersteller vorstellen.

Schauen wir uns den Epson EH-LS10000 doch ein wenig genauer an.

 

Epson_EH-LS10000_Design 

Epson EH-LS10000

Wie zuvor angesprochen handelt es sich bei dem Epson EH-LS10000 um ein reines Laser Gerät. Es werden also keine Mischtechniken, sondern zwei Lasereinheiten eingesetzt. Hinzu kommt, dass der Epson die sogenannte 4K Enhancement Technologie bietet. Mit ihr ist der Projektor in der Lage, ein 4K Bild zu skalieren. Auch wenn es sich hierbei nicht um echtes 4k handelt, sind die Ergebnisse doch beeindruckend und man ist wirklich erstaunt darüber, was bei Full HD Material noch herausgeholt werden kann. Natürlich kann der Epson EH-LS10000 auch 3D wiedergeben und profitiert hier natürlich von dem 4k Enhancement.

Mit seinen beiden Lasern kommt der Epson auf eine Lichtleistung von 1500 Lumen, die ihm auch im 3D Betrieb zugute kommt, da hier viel Licht verloren geht. Da es sich um einen Heimkino Projektor handelt, geht der Lichtwert voll in Ordnung, denn die meisten Heimkinos sind komplett abgedunkelt. Aber selbst bei Restlicht macht er ein helles Bild, sodass man sich überlegen könnte, ihn auch als Fernseher Ersatz einzusetzen. Dies konnten wir in einem ersten Epson EH-LS10000 Test bestätigen.

Apropos Einsatz: Mit dem neuen Epson Projektor erhält man einen sehr flexiblen High-End Heimkino Beamer, denn seine Fujinon Optik bietet einen 2,1fachen Zoom. Damit ist man bei der Aufstellung des Projektors gegenüber der Leinwand sehr flexibel. Unterstützt wird dies noch durch die überaus starke Lens-Shift Funktion. Mit ihr kann man das Objektiv des Projektors vertikal um max. 90 % und horizontal um max. 40 % versetzen.

Mit der Kombination aus einem großen Zoombereich und der Lens-Shift Funktion lässt sich das Bild bestens auf die Leinwand ausrichten. Hinzufügen sollte man noch, dass der Zoom, Focus und die Lens-Shift Funktion komplett per Fernbedienung eingestellt werden können.

Wie es sich für einen Heimkinoprojektor gehört sieht das Chassis des EH-LS10000 auch noch sehr elegant aus und kommt natürlich in schwarz daher. Das der Beamer so groß dimensioniert ist, hat auch den Vorteil, dass die warme Luft besonders gut zirkulieren kann. Dies macht ihn besonders laufruhig und im Eco Modus kommt er gerade einmal auf 19 dB. Dieser Wert wird durch besonders ruhige Kühler und spezielle Heat Pipes erreicht. Hiermit gehört er zu den leisesten Beamern auf dem Markt.

Alles in allem ist Epson mit seinem ersten Laserprojektor ein großer Wurf gelungen, den sich kein Heimkinofan entgehen lassen sollte.

 

Casio_XJV1 

Casio XJ-V1

Einen ganz anderen Weg schlägt der Casio XJ-V1 ein, denn er ist ein praktischer Laser & LED Beamer für Büro und Schule. Weiterhin dient hier eine kombinierte Laser-LED Einheit als Lichtquelle. Dank seiner kompakten Abmessungen lässt sich der XJ-V1 auch noch verhältnismäßig gut transportieren. Auch in der Laser & LED Kombination ist die Laufzeit der Lichtquelle um ein vielfaches höher im Vergleich zur herkömmlichen Lampentechnik. Seine 20.00 Stunden dürften ausreichend sein und  über den gesamten Lebenszyklus des Projektors halten. Neben der Technik zur Lichterzeugung hat der Casio noch weitere praktische Features verbaut, die ihn für den Business Alltag prädestinieren.

Dazu gehört z.B. seine Direct Power On / Off Funktion, bei der die langen Wartezeiten beim ein- und ausschalten vorbei sind. In kürzester Zeit ist der Projektor einsatzbereit und kann auch wieder vom Netz genommen werden.

Bei eventuell auftauchenden Schräglagen sorgt die vertikale Keystonekorrektur mit +/- 30 Grad für Korrektur. Der DLP Beamer arbeitet mit einer XGA Auflösung 1024 x 768 Pixeln im 4:3 Format und hat eine von 2700 Lumen. Damit kommt er auch gut in Räumen mit Restlicht zurecht.

Sein hoher Kontrast von 20.000:1 lässt besonders Schriften und Tabellen gut zur Geltung kommen. Auch bei den Anschlüssen passt alles, denn der Casio bietet alles was man im Businessalltag braucht. Neben einer digitalen HDMI Schnittstelle, an der ein PC, Notebook der auch ein DVD Player angeschlossen werden können, verfügt der Projektor auch über einen VGA Eingang.
Hinzu kommt ein 3,5 mm Audio Ein- und ein Ausgang. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Casio Beamer ein kompakter Laser-LED Beamer ist, der mit seinen Features auf den Business Alltag zugeschnitten ist.

 

 LG_PF80G

LG PF80G

Beim dem LG PF80G handelt es sich um den ersten LED Full HD Beamer der Kompaktklasse. Als LED/ Laser Hybrid Beamer bietet er eine Lichtleistung von 1000 Lumen. Da das Gerät im Multimedia- und Heimkinobereich angesiedelt ist, ist der Wert mehr als ausreichend zu bezeichnen. Der Hersteller gibt die Laufzeit der Lichteinheit mit 30.000 Stunden an, welche in der Praxis aber kaum erreicht werden dürften.

Mit seiner Full HD Auflösung ist er deshalb so besonders, da es im kompakten LED Segment bisher nur die WXGA Auflösung gab. Als weiteres Feature ist seine Wireless Fähigkeit zu nennen. Hierzu gehört z.B. die Miracast Unterstützung. So lassen sich Bildinhalte von Miracast-unterstützenden Geräten, wie diversen Tablets und Smartphones, aber auch Notebooks kabellos an den Projektor in einer sehr guten Qualität senden. Mit der Miracast Technik wird auch ein höherer Datendurchsatz erreicht.

Hinzu kommt noch die Intel WiDi Technologie, die meist in Ultrabooks mit Intel Prozessoren verbaut wird. Sie schafft es ebenfalls eine gute Qualität zu erzielen und macht sich gerade bei Präsentationen bezahlt. Zum Einen braucht man kein Kabel um den Projektor mit dem Ultrabook zu verbinden, zum Anderen laufen Bewegtbilder mit der Technik flüssiger. Somit lässt sich sagen, dass ohne den Anschluss eines optionalen Sticks bereits einige gute Wireless Techniken direkt mit an Bord sind.

Als ein weiteres praktisches Feature ist sein File Viewer zu bezeichnen. Über die USB Schnittstelle lassen sich so MP3, JPEG, JPEG4, PowerPoint oder auch Excel Dateien abspielen. Hinzu kommt noch das für Videos beliebt DivX Format. Seine gute Audioleistung sollte auch nicht unerwähnt bleiben, die über den integrierten 2 x 5 Watt Stereo Lautsprecher wiedergegeben wird. Hervorzuheben ist auch, dass er einen optischen Toneingang (Toslink) hat. Dies ist bei einem Projektor eher die Seltenheit, bietet aber eine gute Möglichkeit einfach hochwertigen Sound zuzuspielen.

Kurz zu seinen Spec’s: der Beamer arbeitet mit der DLP Technologie und hat einen extrem hohen Kontrast von 100.000:1, der im Heimkino dunkle Filmszenen und bei Präsentationen Schriften und Tabellen gut zur Geltung bringt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der LG PF80G einer der ersten kompakten LED Projektoren ist und ein wirklich gutes Bild macht. Hinzu kommt einer der Hauptvorteile, nämlich die hohe Laufzeit seiner Lichtquelle. Wenn man über das etwas laute Laufgeräusch hinwegsieht, dann ist es ein wirklich guter Projektor mit einem klasse Bild.

 

 Panasonic PT-RZ670BE

Panasonic PT-RZ670BE

Mit dem Panasonic PT-RZ670BE wenden wir uns den Installationsprojektoren zu. Der Panasonic ist der erste Projektor mit Laser-Lichtquelle, einer Lichtleistung von 6500 Lumen und Wechseloptiken.

Seine Laser-Lichtquelle nutzt die Solid Shine Technologie und der Projektor hat eine WUXGA Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln und einen Kontrast 10.000:1. Der Projektor muss natürlich auch in diesem Segment eine hohe Leistung bringen, da er auch mit Tageslicht und weiten Entfernungen konfrontiert ist.

Für den Projektor stehen eine Reihe von optionalen Wechselobjektiven zur Verfügung, mit der man den Projektor auf jedes Installationsvorhaben anpassen kann. Hier ist von einem Tele- bis Weitwinkelobjektiv alles dabei. Der PT-RZ670BE arbeitet mit einem 1-Chip-DLP und die Laufzeit der Laserlichtquelle wird mit 25.000 Stunden angegeben. Auch dieser Wert dürfte nicht erreicht werden.

Der Detail Clarity Processor 3 sorgt dafür, dass auch Details ihre natürliche Schärfe erhalten. Mit der System Daylight View 2 Technologe wird die Helligkeitswahrnehmung selbst bei hellen Lichtbedingungen stark verbessert. Weiterhin sorgen modernste Technologien für eine exzellente Bildqualität mit voller 10-Bit-Signalverarbeitung. Eine gleichbleibende Helligkeit und ein minimaler Wartungsaufwand ermöglichen dabei Einsparungen bei den Gesamtbetriebskosten.

Das neu überarbeitete, optische System verspricht hohe Zuverlässigkeit und eine exzellente Farbwiedergabe, wobei die hellen, hochwertigen Bilder über einen langen Zeitraum erhalten bleiben. Hinzu kommt, dass mit seinem zuverlässigen Steuerungssystem ein 24-Stunden-Betrieb ohne Ausfallzeiten ermöglicht wird. Auch bei der Geräuschentwicklung des Projektors wird man nicht enttäuscht werden, da das neue Flüssigkeitskühlsystem für einen geräuscharmen, stabilen und langen Betrieb mit wenig Abwärme sorgt. Seine erweiterte Installationsflexibilität beinhaltet z.B. den Multi-Screen Support System zur nahtlosen Zusammensetzung mehrerer Bildflächen. Hierunter zählen Edge-Blending, Farbabgleich und Multi-Screen-Prozessor.

Die horizontale/vertikale 360 Grad-Installation ermöglicht bei der Projektion eine maximale Flexibilität und das mittig angeordnete Objektiv mit weit verstellbarer, horizontaler und vertikaler Lens-Shift-Funktion erhöht die Flexibilität ungemein.

Insgesamt kann man sagen, dass der Panasonic ein überaus gelungener Installationsprojektor ist, der mit seiner Laserlichtquelle ungemein wartungsfrei ist. Darüber hinaus bietet er ein tolles und gleichzeitig helles Bild.

 

Fazit

Wir hoffen, dass wir Ihnen die neue Laser Technologie ein wenig näher bringen konnten. Dabei haben wir nicht versucht, zu viel trockene Theorie zu liefern, sondern haben uns auch direkt den Geräten mit den unterschiedlichen Technologien gewidmet.

Dabei gibt es bereits jetzt eine große Range an den unterschiedlichsten Projektoren für alle Projektionsvorhaben.  Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unserem Blog einen Überblick verschaffen konnten. Bei Fragen, sprechen Sie uns an!

 

Zu den hier vorgestellten Geräten

Epson EH-LS10000

Casio XJ-V1

LG PF80G

Panasonic PT-RZ670BE

Weiterhin finden sie Videos mit Live abgefilmten Material in unserem YouTube Channel

Epson EH-LS10000

LG PF80G

 

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

2 Comments

  1. Ich habe einen Panasonic PT-AE4000E und war damit seit 4 Jahren zufrieden,
    meine Leinwand ist 3×1,80m ,der Musikrezeiver denon 4000 mit dem ich nur Ärger habe, um was für einen Preis könnenSie mir den Epson 10000 verkaufen.

    • Beamershop24 sagt:

      Sehr geehrte Frau Jonke.
      Vielen Dank für Ihr Interesse.
      Bitte senden Sie eine Anfrage an die Kollegen vom Vertrieb unter folgender Mail Adresse:
      info@beamershop24.net

      Die Kollegen werden Ihnen individuelles Angebot erstellen.

      Ihr Beamershop24 Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.