Dolby Atmos Heimkino AV-Receiver | Beamershop24 Blog

Dolby Atmos Heimkino AV-Receiver

Epson Heimkino Beamer Update! Epson EH-TW5100 & Epson EH-TW570
08.09.2014
Dolby Atmos Heimkino Lautsprecher
16.09.2014

dolby_atmos_home_hrztl_small_bk

Nachdem sich im Heimkino 5.1 oder 7.1 Surround Sound mittlerweile etabliert hat, taucht ein neues Verfahren des Unternehmens Dolby auf, welches eine völlig neue akustische Erfahrung bringt und den Sound um die 3. Dimension erweitern soll.

Die Rede ist vom neuen Dolby Atmos Verfahren für den Heimkino Bereich, welches von vielen Herstellern auf der diesjährigen IFA aufgegriffen wird und ein neues Hörerlebnis verspricht, indem der Schall auch über den Köpfen der Zuschauer erklingt.

 

Was verbirgt sich hinter dem klangvollen Namen Dolby Atmos?

Mit unserem Post möchten wir ein wenig Licht ins Dunkel bringen und schauen, was es mit den Bezeichnungen wie 5.1.4 oder 7.1.2 auf sich hat. Im ersten Teil stellen wir Ihnen die Dolby Atmos fähigen AV-Receiver und AV-Controller vor. Im zweiten Teil gehen wir darauf ein, welche Lautsprecher man benötigt und was man bei der Aufstellung beachten sollte, damit der Schall auch korrekt von Oben projiziert wird.

 

Ursprung

Wie bei fast allen neuen Technologien ist auch Dolby Atmos zunächst im Kino eingeführt worden, bevor es seinen Weg ins Heimkino oder Wohnzimmer findet. In den Kinos ist es eine sehr komplexe Angelegenheit, bei der bis zu 64 Lautsprecher zum Einsatz kommen. Dolby hat es sich zum Ziel gemacht, auch dem Heimanwender eine 3D-Klangatmosphäre zu bieten, die lebendiger und authentischer ist, als zuvor.

Im Heimkino Bereich wird aktuell mit entsprechenden 7.1, 9.1 oder 11.2 AV-Receivern versucht, den Sound zur Seite oder nach oben hin zu erweitern. Die Signale/ Toninformationen für die Front Wide oder Front Height Lautsprecher werden dabei aus dem vorhandenen 6.1 Sound Material einer Blu-ray gewonnen.

Mit der Dolby Atmos Technologie wird jetzt ein völlig neuer Ansatz verfolgt: Die Informationen für die Lautsprecher werden nicht mehr vom AV-Receiver errechnet (Dolby PLIIz, Audyssey DSX, DTS Neo:X) oder diskret einzelnen Lautsprechern zugeordnet, wie es bisher der Fall war.

 

Objekte statt diskrete Kanäle

Beim Dolby Atmos Verfahren werden die akustisch abzubildenden Informationen als Objekte behandelt und der AV-Receiver verteilt sie dann an die angeschlossenen Lautsprecher. Gerade dies ist als revolutionär anzusehen und steht im Gegensatz zu den 5.1 und 7.1 Verfahren, wo jedem Kanal auch ein diskreter Lautsprecher zugeordnet wird!

Dabei steigen die Ansprüche an die AV-Receiver, da sie nicht mehr Kanäle (z.B. 5.1) dekodieren müssen, sondern Objekte mit Positionsmetadaten. Der Verstärker weist dann die Signale der Objekte den entsprechenden Lautsprechern zu. Erst dadurch lassen sich die Klänge und Geräusche beliebig im Raum platzieren und bewegen.

 

Neue Kennzeichnung – 5.1.4 – 9.2.2

Bisher wurde die Anzahl der Kanäle eines AV-Receivers und auch die der vorhandenen Lautsprecher mit 5.1 – 11.2 angegeben. Wobei die Zahl nach dem Punkt ( .2) die Anzahl der angeschlossenen Subwoofer (bzw. der Subwoofer Preouts am AV-Receiver) kennzeichnet.

Bei Dolby Atmos kommt jetzt noch eine weitere Bezifferung für die Decken-/ Höhenlautsprecher hinzu. 5.1.4 oder 7.1.2 – Die letzte Ziffer steht für die Zahl der dediziert ansprechbaren Lautsprecher, die für den Schall von oben zuständig sind.

Im ersten Beispiel sind es 4 und im zweiten Beispiel 2 Deckenlautsprecher. Bei beiden Beispielen wird von einem 9.1 AV-Receiver ausgegangen, wobei dann, je nach Grundsetup 5.1 oder 7.1, die ungenutzten Kanäle den Deckenlautsprechern zugute kommen. Bei einem 11.2 AV-Receiver ist vorstellbar, dass ein bestehendes 7.2 Surround Lautsprecher Setup um 4 Deckenlautsprecher ergänzt wird (7.2.4).

Einige Modelle ermöglichen über die Vorverstärkerausgänge (Pre Out) einen optionalen 2-Kanal Endverstärker anzuschließen und so das Dolby Atmos Setup zu erweitern.

 

Blu-ray – Alles eine Frage des Contents

Damit Hubschrauber förmlich am Himmel kreisen und Wasserfälle von oben nach unten rauschen, müssen diese Informationen entsprechend auf der Blu-ray vorliegen, um von einem der neuen AV-Receivern decodiert zu werden. Ab Herbst 2014 ist mit den ersten Discs zu rechnen, die den neuen Standard unterstützen. Die meisten Blu-ray Player sollten mit der Dolby Atmos Codierung kompatibel sein, da diese den Blu-ray Standard entspricht. Die auf einer Blu-ray enthaltenen Dolby Atmos Informationen werden per Bitstream an den Receiver geschickt.

 

Wie komme ich als Heimkino Besitzer in den Genuss von Dolby Atmos?

Um es vorweg zu nehmen: Man benötigt einen Dolby Atmos kompatiblen AV-Receiver oder eine AV-Vorstufe, um in den Genuss des 3D Surround Verfahren zu gelangen.

Nachfolgend möchten wir Ihnen die Modelle auflisten, die Dolby Atmos unterstützen oder mit einem Firmware Update kompatibel zu der Technologie gemacht werden können. Mit dem Upgrade sind sie voll zu Dolby Atmos kompatibel.

Alle hier vorgestellten AV-Receiver haben die neueste Video- und Audio-Technik implementiert, bewegen sich auf einem hohen Klangniveau und bieten die HDMI 2.0 Schnittstelle, mit der 4K/Ultra HD-Inhalte mit 50/60 Hz übertragen werden. Sie lassen sich zudem einfach in das Netzwerk einbinden und bieten teilweise auch WLAN und Bluetooth. Die meisten Modelle sind in Schwarz oder Silber erhältlich. Ein Dolby Atmos Test wird später erfolgen.

 

AV Receiver Dolby Atmos :

Onkyo TX-NR636 => Nachfolgemodell Onkyo TX-NR656 – 7.2-Kanal-AV-Netzwerk-Receiver

Onkyo_TX-NR636_silber

Der Einsteiger 7.2 AV-Receiver wird mit einem Firmware Update fit für Dolby Atmos gemacht und ist dank neuester 4K/60-Hz-HDMI-Eingänge und Kompatibilität mit HDCP 2.2 für die Ultra HD/ 4K Technologie vorbereitet. Mit seinen 160 W/Kanal bietet er genug Leistung für mittlere Heimkinos und kann mit seinen 7 HDMI-Ein- und 2 Ausgängen eine Vielzahl von Zuspielern entgegennehmen und die Bildinformationen an einen Beamer und Fernseher gleichzeitig ausgeben. Mit Onkyos AccuEQ-Raumkalibrierung werden die Lautsprecher perfekt an die räumlichen Gegebenheiten angeglichen. Das Einmessmikrofon ist natürlich im Lieferumfang enthalten. Weiterhin ist der AV-Receiver Wi-Fi und Bluetooth kompatibel und sorgt so für ein unkompliziertes Audio-Streaming. Nutzt man ein bestehendes 5.1 (oder 5.2) Lautsprecher Setup, so können über die beiden ungenutzten Kanäle zwei Deckenlautsprecher angesprochen werden (5.2.2).

Onkyo TX-NR737 => Nachfolgemodell Onkyo TX-RZ710 7.2-Kanal-AV-Netzwerk-Receiver

Onkyo_TX-NR737_silber

Der Onkyo TX-NR737 ist von der Ausstattung her gesehen weitestgehend mit dem TX-NR636 vergleichbar, unterscheidet sich allerdings durch seine höhere Leistung von 170 W/Kanal, eine erweiterte Multiroomtechnik und ist außerdem THX Select2 Plus zertifiziert. Der TX- NR737 wird ebenfalls mit einem Firmware Update Dolby Atmos kompatibel gemacht.

Onkyo TX-NR838 => Nachfolgemodell Onkyo TX-RZ810 7.2-Kanal-AV-Netzwerk-Receiver

Onkyo_TX-NR838-silber

Der 7.2-Kanal AV-Netzwerk-Receiver wird über ein Firmware Update kompatibel zu Dolby Atmos gemacht. Der NR838 ist ebenfalls THX Select2 Plus zertifiziert und befeuert mit 180 W jeden seiner Kanäle. Damit ist er auch für größere Heimkinos ausgelegt und kann als 7.2 AV-Receiver zwei Deckenlautsprecher antreiben (5.2.2). Wie die beiden zuvor genannten Modelle verfügt der NR838 über eine Vielzahl von Features und bedient darüber hinaus Fans von HiRes: über das Netzwerk ist es möglich, 192/24-HiRes-Alben oder über die Remote-App 5,6 MHz-DSD-Quellen zu streamen.

Mit seinen 7 HDMI-Eingängen kann er eine Vielzahl von Zuspielern entgegen nehmen und einer der beiden HDMI-Ausgänge kann auch für den Zonenbetrieb genutzt werden.

Onkyo TX-NR1030 (kein Nachfolger)

Onkyo_TX-NR1030_schwarz

Der 9.2-Kanal AV-Netzwerk-Receiver ist ab Werk Dolby Atmos kompatibel und kann 4 oder 2 Deckenlautsprecher (5.2.4 oder 7.2.2) anfeuern. An Schnittstellen mangelt es dem Onkyo TX-NR1030 wahrlich nicht: er verfügt über symmetrische XLR- und 11.4-Mehrkanal-Vorverstärkerausgänge und ist auch 4K/60-Hz-fähig dank seiner HDMI 2.0 Anschlüsse.
Insgesamt sind 8 Ein- und 3 HDMI-Ausgänge vorhanden. Der THX Select2 Plus zertifizierte Netzwerk Receiver liefert gewaltige 185 W/Kanal und versteht sich auf größere Heimkinos.

 

Onkyo PR-SC5530, 11.2-Kanal-Netzwerk-AV-Controller

Onkyo_PR-SC5530_Netzwerk-AV-Controller

Der Onkyo PR-SC5530 ist ein Dolby Atmos kompatibler 11.2-Kanal-Netzwerk-AV-Controller. Sprich, er ist als reine Vorstufe ausgelegt und benötigt einen oder mehrere Endverstärker. Diese können über die symmetrischen oder asymmetrischen Ausgänge mit dem PR-SC5530 verbunden werden. Der AV-Controller ist THX Ultra2 Plus zertifiziert und erfüllt damit höchste Ansprüche im Heimkino Sektor. Er unterstützt Ultra HD-Videos mit 60 Hz über HDMI 2.0 (inkl. HDCP 2.2-Kopierschutz).

Dank seiner Qdeo-Technologie gelingt die Wiedergabe von 4K Material perfekt. Die ISF-Videokalibrierung sorgt selbst bei einer Zuspielung mit niedriger Auflösung für eine optimale Bildqualität.

onkyo_pr-sc5530_anschluesse

Rückseite des PR-SC5530 mit seinen umfangreichen Anschlüssen

Mit den 11.4-Kanal-Vorverstärkerausgängen ist ein 7.2.4 Lautsprecher Setup ansteuerbar. Das setzt allerdings voraus, dass man die entsprechenden Endstufen besitzt. Insgesamt gesehen bietet der PR-SC5530 modernste Audio- und Videoverarbeitung, herausragende Anschlussmöglichkeiten und audiophile Verarbeitungsqualität.

Denon AVR-X4100W => Denon AVR-X4300H

Denon_AVR-X4100W_silber

Der 7.1 AV-Receiver fällt direkt durch seine Leistung auf, denn jeder Kanal wird mit 200 Watt angesteuert. Damit setzt sich der Denon AVR-X4100W auch in größeren Heimkinos durch, ohne dabei angestrengt zu wirken. Auch von seinen Features her gesehen kann der Denon AV-Receiver punkten. Für die Verbindung von kompatiblen Denon Blu-ray-Playern stellt der AVR-X4100W die innovative Denon Link HD Technologie zur Verfügung. Weiterhin wird die gesamte Soundqualität des Receivers durch eine Vielzahl von Audyssey-Techniken, einschließlich der Audyssey MultEQ XT 32-Raumkalibrierung, in der höchsten Ausprägung verbessert.

Neben dem Einmessmikrofon wird sogar ein Stativ mitgeliefert. Der erweiterte Videoprozessor des Receivers kann zukünftige 4K/Ultra HD-Inhalte mit 50/60 Hz verarbeiten. Er ist sogar in der Lage, Standard- und HD-Videoquellen auf eine Ultra HD-Auflösung von bis zu 4K mit 50/60 Hz hoch zu skalieren.

Durch die Hinzunahme eines optionalen 2-Kanal-Verstärkers kann man die 5.1.2 Anordnung des 7.1 AV-Receivers noch erweitern und erhält so eine 5.1.4- oder 7.1.2-Konfiguration. Ideal für ein Dolby Atmos Setup mit 4 Deckenlautsprechern.

Denon AVR-X5200W => Nachfolgemodell Denon AVR-X6300H

Denon_AVR-X5200W_schwarz

Der Denon AVR-X5200W baut auf den zuvor genannten AVR-X4100W auf. Allerdings ist er als 9.2 AV-Receiver ausgelegt und bietet eine gewaltige Leistung von 205 Watt pro Kanal, mit der er mühelos größere Heimkinos beschallen kann. Eine optimale Hörzone wird durch eine Sammlung von Audyssey Techniken erreicht: neben der Audyssey MultEQ XT 32-Raumkalibrierung (Pro Ready), optimieren Sub EQ HT und LFC deutlich den Bassbereich.
Der AVR-X5200W unterstützt 5.2.2-, 5.2.4., 7.2.2. Mit einem optionalen 2-Kanal-Endverstärker kann man die Dolby Atmos-Konfigurationen sogar noch auf 7.1.4 – 9.1.2. ausbauen.

denon_x5200w_anschluesse

Rückseite des Denon AVR-X5200W – Anschlussvielfalt und WLAN-Fähigkeit

 

Marantz SR7009 => Nachfolgemodell Marantz AV-Receiver SR7011

marantz_sr7009_schwarz

Der Marantz SR7009 ist ein 9.2 Netzwerk-AV-Receiver und beeindruckt mit 200 Watt pro Verstärkerkanal. Mit seinen insgesamt 8 HDMI-Eingängen ist er in der Lage, fast alle digitalen Zuspieler im Heimkino aufzunehmen. An seinen 3 HDMI-Ausgängen lassen sich nur zwei Ausgabegeräte wie Beamer und Fernseher gleichzeitig anschließen, der dritte Ausgang ist für die Zone2 reserviert. Seine Soundprozessoren unterstützen Audyssey DSX und DTS Neo:X 11.1. Der Dolby Atmos fähige AV-Receiver unterstützt folgende Setups: 5.1.2-, 5.1.4 und 7.1.2. Mit einem optionalen 2-Kanal Verstärker kann man dann 7.1.4 oder 9.1.2 realisieren. Der Marantz verwendet das moderne Audyssey MultEQ XT32/LFC (Pro) Raumkalibrierungsverfahren.

 

Erweiterung durch eine Endstufe

Wie bereits zuvor angesprochen, bieten einige AV-Receiver die Möglichkeit, über ihre Vorverstärkerausgänge (Pre Out) eine 2-Kanal Endstufe anzuschließen und so das Dolby Atmos Setup zu erweitern.

Marantz MM7025

marantz_mm7025

Der Marantz 2-Kanal-Endverstärker liefert 2 x 140 Watt an 8 Ohm und verfügt über unsymmetrische (Cinch) und symmetrische (XLR) Eingänge.

 

Ausblick

In dem zweiten Teil rund um das Thema Dolby Atmos im Heimkino, werden wir Ihnen ein Dolby Atmos Komplettsystem vorstellen, mit dem man auf einfache Art und Weise einen 3D Sound in das Wohnzimmer bringt. Weiterhin gehen wir den grundsätzlichen Fragen nach, welche Dolby Atmos Lautsprecher man für den 3D Sound überhaupt braucht und was man bei der Aufstellung beachten sollte. Die Dts X Lautsprecher Aufstellung und Technik veröffentlichen wir in einem nachfolgendem Post.

 


 

Update: Dolby Atmos Heimkino AV-Receiver

Nachdem sich im Heimkino 5.1 oder 7.1 Surround Sound mittlerweile etabliert hat, ist Dolby Atmos das Synonym für den 3D Sound von oben. Zusätzliche Deckenlautsprecher oder Dolby Atmos Enabled Lautsprecher unterstützen ein vorhandenes 5.1- oder 7.1-Heimkinosystem und sorgen für eine völlig andere Art des Raumklangs. Die meisten älteren AV-Receiver sind nicht Dolby Atmos kompatibel, eine zeitlang wurden 2014/ 2015 Modelle mit einem Update Dolby Atmos fähig gemacht. Rückschauend lässt sich sagen, dass technisch keine Veränderungen stattgefunden haben und Dolby Atmos sich immer mehr zum Standard entwickelt.

Einen Trend, den wir feststellen können, ist der integrierte Dolby Atmos-Decoder in Mittelklasse AV-Receivern. Ebenso wächst die Anzahl der Blu-rays, die mit einer Atmos Tonspur decodiert sind. Falls Ihr Lieblingsfilm nicht dabei ist und Sie dennoch in den Genuss der dritten Dimension kommen möchten, haben wir eine Lösung für Sie: Mit dem Dolby Surround Upmixer können Sie auch herkömmliche Blu-rays, die 5.1 Dolby Digital oder Dolby True HD encodierte Tonspuren enthalten, um die dritte Hördimension aufwerten. Wenn ein AV Receiver Dolby Atmos fähig ist, ist oftmals das DTS:X 3D Surround Verfahren mit implementiert.

[Gesamt:7    Durchschnitt: 3.3/5]

1 Comment

  1. […] und Auro 3D das dritte objektorientierte Audioformat. In unserem Blog haben wir Ihnen bereits das Dolby Atmos und Auro 3D Verfahren, sowie dafür geeignete Lautsprecher, vorgestellt. Nun möchten wir Ihnen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.