Yamaha CD-N500 - Netzwerk- und CD-Spieler in einem Gerät | Beamershop24 Blog

Yamaha CD-N500 – Netzwerk- und CD-Spieler in einem Gerät

ELMO MO-1W – Kompakte Wireless Dokumentenkamera
24.05.2013
Optoma launcht neue LED Projektoren
14.06.2013

YamahaCD-N500-schwarz
31.05.2013

Mit dem Yamaha CD-N500 hat Yamaha eine recht ungewöhnliche Gerätekombination entwickelt, die zwei Geräte in einem vereint: Einen erstklassigen CD-Spieler gepaart mit einem Netzwerkplayer. Der CD-/Netzwerkplayer punktet auch mit selektierten Bauteilen für eine überragende Audio-Qualität. Zu nennen wären der rechts-/links-symmetrische Audioschaltkreis und moderne 192 kHz D/A-Konverter mit 32 Bit Genauigkeit. Schauen wir uns aber zunächst die CD Einheit an: Die CD-Schublade reagiert flink und wirkt äußerst solide verarbeitet. Beim Abspielen der CDs ist nur ein minimales Laufgeräusch zu hören. Das ist für Nutzer ein wichtiges Kriterium, denn wer möchte schon bei leisen Musikpassagen, ein zu lautes Abspielgeräusch wahrnehmen?

Auch die Einlesegeschwindigkeit einer CD geht recht zügig vonstatten. Dank seiner hochklassigen Technik ist der Yamaha in der Lage einen klaren und detailreichen Klang abzuliefern. Besonders im Hochtonbereich spielt der Yamaha facettenreich und holt viele Einzelheiten hervor. Er braucht, um seine Fähigkeiten zu präsentieren, einen entsprechend geeigneten Verstärker. Daher empfehlen wir für den Yamaha CD-N500  einen passenden Verstärker wie den Yamaha R-S700 Stereo-Receiver.

Kommen wir nun zu den Netzwerkfähigkeiten des Yamaha CD-N500. Per LAN Kabel ist der Yamaha schnell und unkompliziert in ein heimisches Netzwerk eingebunden. Dabei ist zu beachten, dass auf PCs und Servern die entsprechenden Ordner, in denen sich Musikdateien, die wiedergegeben werden sollen, befinden, freigegeben werden. In der Regel empfiehlt es sich DHCP aktiviert zu lassen und die Adresse automatisch zuweisen zu lassen. Bei den Einstellungen findet man aber auch die Möglichkeit zur statischen IP-Adresseingabe. Das Music Streaming gelingt dem Yamaha selbst mit Audiodateien wie FLAC 192 kHz/24-Bit und Apple Losless. Das funktioniert einfach und reibungslos, indem man einfach den Server aussucht, auf dem sich die Dateien befinden. Keine Probleme gibt es auch beim Hören von Internetradio. Mit dem vTuner gibt es ein Angebot von über 20.000 Radiostationen aus aller Welt.

Des Weiteren haben es die Entwickler verstanden beim Yamaha CD-N500 kurze Wege bei den Signalpfaden zu wählen, um einen authentischen Klang zu realisieren. Die restliche Arbeit überlassen sie dem hochintegrierten D/A-Wandler Burr Brown PCM 5101. Hervorzuheben ist auch die hochwertige Netzwerkplatine. Der Blackfin DSP von Analog Devices erledigt rechenintensive Anwendungen, während der Burr Brown PCM 9211 als digitales Stellwerk für PCM-Daten fungiert.

Bei den Anschlüssen verfolgt Yamaha sein puristisches Konzept weiter. Bei den Eingängen wird lediglich eine Netzwerkbuchse angeboten. Ein analoger Cinch-Ausgang, sowie zwei S/ PDIF-Schnittstellen (optisch/koaxial) sind vorhanden. Die digitalen Anschlüsse machen genau dann Sinn, wenn zukünftig ein noch höherwertiger externer DAC die Wandlung und bei Bedarf auch gleich die Vorstufenfunktion übernehmen sollte.

Als modernes Gerät lässt sich der Yamaha CD-N500 natürlich über eine App steuern. Dabei ist die Bedienung besonders überzeugend, wenn man die App für Apple iOS oder Google Android nutzt. Die jeweilige App bietet auch die Möglichkeit die auf dem Smartphone gespeicherte Musik über den CD-N500 wiederzugeben.

Hier der Link des Yamaha CD-N500 in unserem Shop.

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.