Hitachi LED Beamer - Jetzt mit 3500 Lumen! | Beamershop24 Blog

Hitachi LED Beamer – Jetzt mit 3500 Lumen!

ISE2017
ISE 2017 – Neuigkeiten aus Amsterdam
07.02.2017
Kurzdistanz-Beamer-Vergleich
Kurzdistanz-Beamer im Vergleich
02.05.2017

Hitachi_LED_Beamer

2016 präsentierte Hitachi die ersten Prototypen seiner neuen LED Beamer Reihe. Nun ist es endlich soweit und die Projektoren sind fertig! Es handelt sich hierbei um den Hitachi LP-WU3500 (WUXGA) und den Hitachi LP-WX3500 (WXGA). Der Clou an den neuen LED Projektoren ist, dass sie mit einer deutlich stärkeren Lichtleistung daher kommen, wie bisher bei einem LED Projektor üblich. Zuvor war bei rund 1400 Lumen die Spitze erreicht. Die beiden Hitachi Beamer kommen nun mit 3500 Lumen daher.  Das ist, im Vergleich zu den anderen Geräten, eine deutliche Steigerung.

HLD-Technologie

Hitachi nennt seine LED Technologie in diesem Fall HLD-Technologie. Diese Abkürzung steht für High Lumen Density. Bei den LED Dioden setzt Hitachi allerdings nicht auf RGB LEDs, mit denen diese Lichtleistung noch nicht erreichbar wäre. Bei der HLD Technologie werden rote und blaue LEDs verwendet, sowie weitere blaue LEDs die praktisch in einen Phosphorstab eingebettet sind. Der Unterschied zu einem herkömmlichen LED-Laser-Hybrid Projektor ist, dass hier erstens kein Laser zum Einsatz kommt, der ansonsten für die Beleuchtung des Phosphors genutzt wird und zweitens werden keine bewegten Teile eingesetzt. Bei den weiteren Geräten, die mit Phosphor Bestandteilen arbeiten, wird dieser auf einem sich mit hoher Geschwindigkeit drehendem Rad aufgebracht.

HDL_Diagram

Die hohe Lichtstärke verdanken die Hitachi LED Projektoren der Kombination aus den blauen LEDs und dem Phosphorstab, der das Licht über eine spezielle Bündelung maximiert. Wenn Sie diesen Teil des Projektors sehen, erinnert er ein wenig an eine kleine Laser-Kanone. Durch die Bündelung des Lichts wird der Hauptteil des benötigten Lichtes über diese Lösung bezogen, während die roten und blauen LEDs weniger stark beansprucht werden.

Hitachi_HLD-Technologie

Ein großer Vorteil der HLD-Technologie von Hitachi ist die Langlebigkeit. Hier wird seitens des Herstellers eine Haltbarkeit von bis zu 20.000 Stunden angegeben. Sie sagen zwar nicht, mit welcher Lichtleistung der Projektor nach 20.000 Stunden arbeitet, denn ist auf Dauer hier mit einem leichten Lichtverlust zu rechnen.

Leise

Sie kennen das vielleicht, Sie betreten als zweite Person den Raum, in dem der Beamer auf dem Tisch stehend läuft und denken sich, er dürfte etwas ruhiger sein. Bei unserem Hitachi LP-WU3500 Test waren wir überrascht, als wir den Raum betraten. Der WU3500 lief, wir hörten nichts. Selbst als wir alle um Ruhe gebeten haben, war ein ganz leises Surren wahrzunehmen. Der erste Gedanke war, er ist ruhiger als mancher High-End-Heimkino-Beamer. Er ist zwar nicht gerade klein, wenn er vor einem auf dem Tisch steht, das nehmen wir allerdings gerne in Kauf. Laut Hitachi arbeitet er mit 21 dB im Low Modus. Im mittleren Modus noch mit 27 dB und im hohen Modus mit 34 dB. Wenn sie also einen ruhigen Projektor suchen und der Raum sich etwas verdunkeln lässt, sind Sie beim Hitachi LP-WU3500 oder dem Hitachi LP-WX3500 an der richtigen Stelle. Die Größe des Projektors erklärt sich etwas besser aus der folgenden Grafik. Die Hälfte des Gerätes ist für die Kühlung ausgelegt.

Hitachi_LED_Beamer_Sealde_Engine

Bildqualität

Ich habe den Punkt der Bildqualität an die dritte Stelle gesetzt, da das leise Lüftergeräusch direkt auffiel, als die Tür geöffnet wurde. Der Blick ging natürlich direkt an die Leinwand. Der erste Gedanke, war nicht ein DLP Beamer geplant und ist nun ein LCD Beamer geworden? Alles korrekt, es ist ein DLP Beamer geblieben. Allerdings war die Farbdarstellung dermaßen natürlich, dass das Gefühl aufkam, es wär ein 3LCD Projektor. Das sagt viel über die Bildqualität aus. Hier spielt die LED Technologie und der DLP Chip optimal zusammen.

Da die Leinwand 3 m breit ist und auf gut 90 % ausgefüllt war, waren wir erstaunt, als wir feststellten, dass der Projektor im Low Modus lief. Dank dieser Präsentation war wieder einmal erkennbar, welchen unterschiedlichen Eindruck die verschiedenen Lichtquellen hinterlassen. Hierbei nutzt er circa 1500 Lumen.

Wir haben natürlich die beiden anderen Modi ebenso ausprobiert um die Lichtleistung auf die Spitze zu treiben. Der mittlere Modus bot noch ein ausgewogenes Bild, was die Farben betrifft und wurde erkennbar heller. Im hohen Modus wurden die Farben etwas DLP-lastiger, sprich nicht mehr ganz natürlich. Allerdings war die Lichtleistung in dem Moment erkennbar stark, dass es gefühlt noch heller war wie 3500 Lumen. Wir können festhalten, dass der Hitachi LP-WU3500 Test gezeigt hat, dass er seine beste Farbqualität im Low Mode bietet und im mittleren Modus ebenfalls ein vernünftiges Bild liefert. Bei einem hohen Anspruch an die Farbgenauigkeit ist es besser, auf den hohen Modus zu verzichten.

Hitachi_LP-WU3500_Hitachi_LP-WX3500

24/7 Modus

Ein Punkt, der ebenfalls von Vorteil ist, die Hitachi Laser Beamer sind für den 24/7 Einsatz ausgelegt. Sie können also 24 Stunden an 7 Tagen die Woche durchlaufen. Hier wird wieder der Vorteil der fehlenden, bewegten Teile sichtbar, abgesehen vom Lüfter. Damit sind der Hitachi WU3500 und der WX3500 optimal für Signage Anwendungen geeignet.

360 Grad Projektion

Ein zweiter Punkt, der den Projektor für Signage Anwendungen interessant macht, ist die 360 Grad Projektion. Damit können Sie Projektionen umsetzen, bei denen der Projektor in nicht alltäglichen Installationen zum Einsatz kommt.

Konnektivität

Selbst bei den Anschlüssen überraschte der Hitachi LED Projektor. Neben den Standardanschlüssen verfügt er über zwei HDMI Eingängen, wovon einer MHL-fähig ist. Die Eigenschaft finden Sie bisher eher selten bei Projektoren, die der Installationsklasse zugeordnet sind. Noch interessanter ist der HDMI Ausgang, über den er das HDMI Signal durchschleifen kann. Und ein wichtiger Anschluss des Hitachi LP-WU3500 ist die HDBaseT Schnittstelle. Dank HDBaseT lassen sich Strecken von bis zu 100 m mit Cat 5e oder Cat 6 Kabeln überbrücken. Sie benötigen für die Hitachis lediglich einen HDBaseT Sender, da der Empfänger integriert ist. Damit bieten die Hitachi LED Beamer alles, was Sie im Bereich der Schnittstellen benötigen.

Hitachi_LED_Beamer_Teaser

Und noch mehr Features

Als ob das noch nicht reichen würde, bieten die Projektoren noch mehr praktische Eigenschaften. Hierzu zählt eine flexible Optik mit einem starken, 1,7fachen Zoom sowie ein vertikaler und horizontaler Lens-Shift Funktion. Vertikal bietet er einen Versatz von 0-50 % und horizontal von +/- 4,4 %.

Eine Edge Blending und Warping Funktion ist ebenfalls mit an Bord. Das macht die LED Projektoren interessant für Installationen auf Curved Leinwänden und größeren Projektionsflächen.

Dank der von Hitachi bekannten Perfect Fit Technologie, können Sie die Ecken des Bildes einzeln anpassen.

Fazit

Mit den neuen LED Beamern ist Hitachi eine interessante Serie gelungen. Dank der HLD-Technologie bieten sie hervorragende Voraussetzungen für Digital Signage Projekte und Präsentationen. Dank der guten Lichtausbeute der LED Technologie, könnten sie selbst den Weg in viele Besprechungsräume finden. Ein solcher Projektor wäre vielleicht eine Option fürs Heimkino, bei der leisen Geräuschkulisse. Zwar ist der Hitachi LP-WU3500 Preis auf den ersten Blick etwas hoch, Sie erhalten dafür allerdings einen ausgezeichneten Problemlöser mit langlebiger Lichtquelle.

Da sich an den beiden Projektoren Hitachi LP-WU3500 und dem Hitachi LP-WX3500 erkennen lässt, wo bei Hitachi in den nächsten Jahren die Reise hin geht, dürfen wir weiterhin gespannt sein!

Zum Hitachi LP-WU3500

Zum Hitachi LP-WX3500

 

[Gesamt:10    Durchschnitt: 4/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.