Epson EH-TW6800 - Einstieg ins High-End Heimkino | Beamershop24 Blog

Epson EH-TW6800 – Einstieg ins High-End Heimkino

ifa_jvc_dla-z1
JVC DLA-Z1 – JVCs erster 4K-Laser-Beamer
09.09.2016
Photokina 2016 – Beamer für Fotos
20.09.2016

epson_eh-tw6800_blog

Frisch von der IFA: Mit dem Epson EH-TW6800 schließt Epson die Lücke zwischen seinen High-End Heimkino Modellen und den Projektoren für den Heimkino Einstieg.

 

Einstieg ins High-End Segment

Auf der diesjährigen IFA präsentierte Epson eine Reihe neuer Projektoren. Darunter die neuen Modelle der High-End Serie (TW7300, TW9300 und TW9300W) sowie die neuen Geräte für den Heimkino Einstieg beziehungsweise das Wohnzimmer-Heimkino (TW6700 und TW6700W). Mit dem Epson EH-TW6800 schließt der japanische Hersteller nun die Lücke zwischen diesen beiden Klassen.

Auf den ersten Blick erinnert der TW6800 stark an die Modelle TW6700 bzw. TW6700W. Das kommt nicht von ungefähr, da sie sich ein Chassis teilen. Beim Epson TW6800 ist dies lediglich farblich ein wenig weißer gehalten.

Auf den zweiten Blick lassen sich einige Features erkennen, die der TW6800 mit den TW6700er Geräten gemeinsam hat. Es gibt aber auch einige Unterschiede!

 

Unterschiede

Werfen wir einen Blick auf die Eigenschaften, bei denen sich der Epson EH-TW6800 von den anderen beiden Geräten unterscheidet.

Kontrast 

Da wäre an erster Stelle der Kontrast. Die TW6700er Modelle arbeiten mit einem Wert von 70.000:1, der TW6800 verfügt über ein fast doppelt so starkes Kontrastverhältnis von 120.000:1. Allerdings wird die Lichtleistung des Epson TW6800 zu Gunsten des Kontrastes etwas reduziert. Hier bietet er noch 2700 Lumen anstatt 3000 Lumen. Im Epson TW6800 Test waren dadurch kleine Unterschiede zu erkennen.

Während die Entertainer TW6700 und TW6700W etwas mehr auf die Wohnzimmertauglichkeit setzen, ist der TW6800 stärker auf die Kinoqualität „getrimmt“ worden. Dies wird z.B. durch weitere Filter erreicht, die den Kontrast in die Höhe treiben.

Bildqualität

Dank des höheren Kontrastes erreicht der Epson TW6800 eine noch bessere Bildqualität als die vergleichbaren Modelle. Es geht sogar so weit, dass er 100% des sRGB Farbraumes abdeckt. Da verwundert es nicht, dass er die Möglichkeit bietet, nach ISF Standard kalibriert zu werden. Dies ist ein weiteres Indiz für seine vorzügliche Bildqualität. Die ISF Zertifizierung sorgt für die Möglichkeit, den Projektor für unterschiedliche Voreinstellungen zu kalibrieren, was für ein jeweils qualitativ hervorragendes Bild sorgt. Er bietet z.B. eine Einstellung für den Einsatz bei Tag und eine für den dunklen Kinoraum. Damit erzielen Sie für die jeweiligen Gegebenheiten die optimale Bildqualität.

Lautsprecher, Schnittstellen und Anschlüsse

Zu den weiteren kleineren Unterschieden zählen die fehlenden Lautsprecher. Während der TW6700er einen Stereo Lautsprecher bietet, verzichtet der Epson EHTW6800 auf Lautsprecher. Damit unterstreicht er seinen Einsatz im Heimkinoraum oder zumindest den Einsatz in einer mit Surround Sound ausgestatteten Umgebung.

Der andere Unterschied ist seine LAN und RS232 Schnittstelle. Während der TW6700er auf Zugänge für die Steuerung verzichtet, bietet der TW6800 direkt zwei. Somit ist es möglich, den Projektor in die Haussteuerung beziehungsweise in die Heimkinosteuerung einzubinden. Dies ist beim TW6700 nicht der Fall.

An der Rückseite beider Geräte ist ein 3,5 mm Klinkenanschluss zu erkennen. Allerdings hat er bei den Projektoren eine unterschiedliche „Belegung“. Bei den TW6700er Modellen dient er als Audio Ausgang, beim Epson TW6800 handelt es sich um einen Trigger Anschluss. Darüber lässt sich eine Leinwand oder ein Deckenlift ansteuern, was ebenfalls für den Heimkinoeinsatz bevorzugte Eigenschaften sind.

Ein weiterer Pluspunkt des TW6800 findet sich im Lieferumfang. Der Projektor wird mit einer 3D Shutterbrille ausgeliefert, was bei den TW6700er Geräten nicht der Fall ist. Damit ist der Epson TW6800 günstig für Ihren 3D Heimkino Einstieg ausgelegt.

epson_eh-tw6800_anschluesse

 

Gemeinsamkeiten

Neben den Unterschieden hier einige Details zu den Gemeinsamkeiten der Beamer.

Frame Interpolation

Der TW6800 bietet ebenfalls die Frame Interpolation (Zwischenbildberechnung) in 2D und 3D. Damit sorgt er bei schnellen Bildbewegungen für einen ruckelfreien Bildverlauf. Gerade bei Actionfilmen oder Sport kommt sie besonders gut zur Geltung.

Super Resolution / Detail Enhancement

Die Super Resolution und die Detail Enhancement Technologie sorgen für eine Nachschärfung des Bildes und holen damit noch mehr Detailtreue und Feinheiten aus der gegebenen Auflösung heraus. Besonders bei Blu-rays fällt dies sehr positiv auf.

epson_eh-tw6800_lens-shift_zoom

Zoom / Lens-Shift

Bezüglich der Flexibilität liegen die TW6700er Modelle und der TW6800 gleich auf. Alle drei Geräte nutzen einen 1,6fachen Zoom, welcher die Variation der Bildgröße bzw. des Abstandes zum Bild viel Freiraum bietet.

Auch die Lens-Shift Funktion ist gegeben. Der Epson EH-TW6800 bietet hier, wie die TW6700er, einen vertikalen Versatz von +/- 60 % und einen horizontalen Versatz von +/- 24 %.

Für den Fall der Fälle ist auch die vertikale und horizontale Keystonekorrektur von +/- 30 Grade mit an Bord.

Anschlüsse

Neben den zuvor bei den Unterschieden genannten Schnittstellen verfügt der TW6800 über zwei HDMI Eingänge (eine mit MHL), einen VGA Eingang, zwei USB Typ A Anschlüsse (einer davon mit 1000 mA für die Stromversorgung externer Geräte, z.B. google Chromecast Dongle) und einem Mini-USB Anschluss für den Service.

 

Fazit

Mit dem Epson EH-TW6800 hat Epson die kleine Lücke zwischen den Heimkino Einstiegsprojektoren und High-End Heimkinoprojektoren geschlossen. Dank seiner Bildoptimierung bietet der Projektor besonders für Heimkinofans, deren Geldbeutel noch keinen TW7300 zulässt, eine gute Alternative. Schauen Sie sich die Leistung des Projektors an, liegt der Epson TW6800 Preis auf einem Niveau, bei dem er keinen Vergleich mit anderen Geräten seiner Klasse scheuen muss.

Zum Epson EH-TW6800

 

[Gesamt:71    Durchschnitt: 3.5/5]

2 Comments

  1. Claude sagt:

    Noch eine Ergänzungsfrage: Wie würden Sie den EH-TW 7200 in diesem Umfeld (EH-TW5500, EH-TW6700W und TW6800) einordnen? Nochmals ganz herzlichen Dank,
    Claude

    • Stefan sagt:

      Hallo Claude.

      Der TW5500 war damals das High End Gerät von Epson. Die TW6000er Modelle sind eher der Mittelklasseserie zuzuordnen.

      Dahingehend hat der TW5500 bessere Kontrast- und Schwarzwerte für das abgedunkelte Heimkino, der TW6700 oder TW6800 können hier nicht mithalten. Auch die Zwischenbildberechnung des TW5500 ist etwas besser. Hinzu kommen die Shift- und Zoombereiche des TW5500, der flexibler sind als bei den TW6700/TW6800.
      Bezüglich des Betriebsgeräusches würde man auch einen „Rückschritt“ machen.

      Aktuell wäre ein entsprechend deutlich besserer Projektor der TW9200 von Epson, welcher dann auch wieder alle Features des TW5500 hätte (flexibles Zoom Objektiv / Shift, leises Betriebsgeräusch). Er ist heller als der TW5500 und könnte 3D Darstellen, und hat eine bessere Zwischenbildberechnung/Schärfeanhebung und die automatische Linsenabdeckung sind vorhanden.

      Generelle Unterschiede TW6700/ TW6800: der TW6800 ist zwar dunkler, er hat die besseren Kontrast- und Schwarzwerte und die Farbdarstellung ist etwas besser (ISF-Zertifizierung) als beim TW6700.

      In einem abgedunkelten „Heimkino“ stellt der TW6800 die etwas bessere Lösung dar. Der Projektor kommt aber an den TW9200 von Epson nicht heran.

      Der TW200 hat keine Zwischenbildberechnung und ist etwas dunkler. Je nach Anwendung wäre der TW6800 eher zu empfehlen. Der TW7200 sollte am besten in kompletter Abdunkelung betrieben werden. Daher ist der TW6800 die bessere Wahl für ein Wohnzimmer. Die Vorteile des TW7200 hingegen sind das leise Betriebsgeräusch und die flexible Optik (Zoom / Shift).

      Beste Grüße
      Ihr Beamershop24 Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.